perlunity.de - PERL | JAVASCRIPT | PHP | MySQL | APACHE



#!/COMMUNITY

Members: 5597
davon online: 1
weitere User: 1
Click for quality!



17.01.2018 / 14:25

Community-Member werden   |   Paßwort vergessen   |   OnlineMonitor (1) Wer ist online ... OnlineMonitor starten !
     

 

Home


PERLscripts


PHPscripts


JAVAscripts


Hilfreiches


Links2www


Newscenter


Community


Interna




Installation :: Perl, PHP und CGI offline nutzen :: Perl-Installation

Um die Perl-Scripts mit dem Web-Server ausführen zu können, ist es notwendig den Perl-Interpreter für Windows zu installieren.


Was ist eigentlich Perl?

Das Problem bei vielen Programmiersprachen ist, daß man i.d.R. alle Aufgaben mit ihnen lösen kann, die Frage ist nur, wie einfach und schnell diese Lösungen implementiert werden können. Bei Sprachen der "vierten Generation", lassen sich einige Dinge sehr einfach, andere gar nicht oder nur sehr schwer realisieren. Perl wurde dagegen so entworfen, daß einfache Aufgaben einfach zu lösen sind, ohne dabei die Lösung komplexer Problemstellungen unmöglich zu machen. Perl ist eine Script-Sprache und eignet sich besonders für die Manipulation von Dateien, Datenbanken, Texten und Prozessen. Ursprünglich wurde Perl als Sprache für das Betriebssystem Unix entwickelt. Heute sind Versionen für alle gängigen Betriebssysteme vorhanden. Zudem ist es eine der wenigen Sprachen, mit denen es ohne Probleme möglich ist, systemübergreifend (hybrid) zu programmieren. Für den Erfolg von Perl gibt es viele Gründe, z.B. ist es frei verfügbar, beliebig erweiterbar und schnell. Durch die große Zahl der Nutzer findet man im Internet unzählige Anlaufstellen für fertig Programme, Hilfestellungen und Diskussionen zu allen möglichen Problemstellungen. Aufgrund dieser vielen positiven Merkmale wird Perl heute am häufigsten für die Entwicklung von CGI-Applikationen verwendet.


Download

Zuerst muß der Interpreter heruntergeladen werden. Es stehen mehrere Versionen im Internet zur Verfügung, für dieses Tutorial verwende ich die Version von ActiveState. Die aktuelle Version basiert auf dem WindowsInstaller von Microsoft, der unter Win98 noch nicht implementiert ist. Um sich diese zusätzlichen Installationsarbeiten erstmal zu ersparen, empfiehlt sich für die ersten Schritte die Version 5.22, (alternativer Server) die sich einfach installieren läßt und für die, die wichtigsten Module, wie z.B. DBI und LWP, zur Verfügung stehen. Unter Win2000 sollte man direkt die Version 5.6 installieren.


Installation

Nach dem Download des obengenannten Files kann den Installationsvorgang einfach starten, indem man das exe-Files direkt starten. Die erste Seite kann man direkt bestätigen, um dann im folgenden Dialog das Installationsverzeichnis auszuwählen, in dem neben der Dokumentation später auch die Module installiert werden.

Anschließend können die Optionen für die Installation ausgewählt werden. Hier empfiehlt sich alle Optionen zu markieren, vorallem sollte man nicht auf die Dokumentation im HTML-Format nicht verzichten, in die auch die Dokumentation nachinstallierter Module automatisch integriert wird.
        


Die folgenden zwei Dialoge beziehen sich auf die Einbindung von Perl in das Betriebssystem (in diesem Fall Windows98) und den installierten Webserver. Im ersten Dialog sollten die ersten beiden Optionen markiert bleiben, die erste fügt den Installationspfad in die Autoexec.bat ein, die zweite verknüpft die Endung pl mit dem Perl-Interpreter. Die dritte Option ist nicht so wichtig, da wir diese Einstellung im nächsten Schritt in die Registry einfügen werden.

Die Option des folgenden Dialoges bezieht sich auf die Integration der ISAPI-Version von Perl in den Webserver. Weitere Infos hierzu findet man in der HTML-Dokumentation nach der Installation.



Die restlichen drei Dialoge können einfach per Weiter bestätigt werden. Nach der Installation und einem Neustart des Rechners kann mit der CGI-Konfiguration des Web-Servers weitergemacht werden.



zurück Seiten: Start - 1 - 2 - 2a - 3 - 3a - 4 - 5 - 6 - Drucken weiter


Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar anfügen







-
-