perlunity.de - PERL | JAVASCRIPT | PHP | MySQL | APACHE



#!/COMMUNITY

Members: 5598
davon online: 1
weitere User: 1
Click for quality!



22.04.2018 / 23:45

Community-Member werden   |   Paßwort vergessen   |   OnlineMonitor (1) Wer ist online ... OnlineMonitor starten !
     

 

Home


PERLscripts


PHPscripts


JAVAscripts


Hilfreiches


Links2www


Newscenter


Community


Interna




Szene.News  »  FFmpeg wird einen eigenen VP8-Decoder entwickeln

01.07.2010 / 14.12

Verschiedene Entwickler der freien Codecsammlung FFmpeg haben angefangen, eine eigene Implementierung des Videocodecs VP8 zu entwickeln. Ein kleinerer und schnellerer Decoder soll entstehen.

Der FFmpeg-Entwickler Ronald Bultje schreibt in seinem Blog, das die Existenz mehrerer unterschiedlicher Implementierungen einem Codec helfen, schneller zu reifen. Eine eigene VP8-Implementierung biete darüber hinaus weitere Vorteile. Der Code älterer VPx-Codecs kann beispielsweise wiederverwendet werden, da einige Teile sich sehr ähneln. Künftige Mediaplayer auf Basis von FFmpeg werden dementsprechend kleiner ausfallen und schneller arbeiten. Das gilt so ähnlich auch für H.264, denn VP8 ist dem Industriestandard sehr ähnlich. Die FFmpeg-Entwickler glauben darüber hinaus einen schnelleren Decoder zu schreiben als die Entwickler von On2 oder auch Google. Mit ihren Theora- und Vorbis-Codecs hätten sie das bereits bewiesen.

Die FFmpeg-Entwickler haben bereits eine erste Version eines solchen VP8-Decoders fertiggestellt. Die Datei vp8.c umfasst nur 1.400 Codezeilen samt Leerzeichen, Kommentaren und Headern. Dazu kommen 450 Zeilen für DSP-Funktionen, um den Codec mit SIMD zu beschleunigen. Der Decoder soll sämtliche Tests der Vektortestsuite bestehen und auch genau den gleichen Binären Output liefern wie die Google Bibliothek.

URL:   
Autor:Marky
E-Mail:support@perlunity.de



zurück zur Übersicht  |  Szene.News eintragen



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar anfügen








-
-