perlunity.de - PERL | JAVASCRIPT | PHP | MySQL | APACHE



#!/COMMUNITY

Members: 5598
davon online: 1
weitere User: 1
Click for quality!



21.04.2018 / 11:27

Community-Member werden   |   Paßwort vergessen   |   OnlineMonitor (1) Wer ist online ... OnlineMonitor starten !
     

 

Home


PERLscripts


PHPscripts


JAVAscripts


Hilfreiches


Links2www


Newscenter


Community


Interna




Szene.News  »  Freier Videoplayer: VLC 1.1 freigegeben

24.06.2010 / 15.38

Der freie Videoplayer VLC ist in der Version 1.1 veröffentlicht worden. Um HD-Video hardwarebeschleunigt abzuspielen, kann VLC GPUs und DSP nutzen. Das Programm ist insgesamt schneller und unterstützt einige neue Codecs. Daneben wird ein Framework für Erweiterungen geboten, so lässt sich VLC künftig besser anpassen.

Für die neue Version 1.1 wurde der Videoausgabecode weitesgehend neu geschrieben, VLC ist nun in der Lage, GPUs und CPUs zur beschleunigten Darstellung von HD-Inhalten zu verwenden. Allerdings gilt dies zunächst nur für Windows Vista und Windows 7 sowie Linux. Die VLC-Entwickler raten Windows-Nutzern derzeit zu Chips von Nvidia, weil die Windows-Treiber von ATI fehlerhaft seien. Bislang hat auch keiner der VLC-Entwickler Zugriff auf entsprechende Intel-Hardware.

Das Web-Plugin und die Streamingunterstützung wurden verbessert. Die Version 1.1 unterstützt zudem MKV HD und Codecs mit 7.1-Audio und Blu-ray-Untertitel MPEG-4 Lossless. Ebenfalls unterstützt wird der von Google als Open Source freigegebene Codec VP8 und das darauf basierende Webvideoformat WebM.

VLC soll insgesamt deutlich schneller laufen, so die Entwickler, bis zu 40% bei der Wiedergabe von HD-Auflösungen. Das hängt vorallem mit der neu entwickelten Videoausgabe und einigen neu geschriebenen Modulen zusammen.

Die 2. wesentliche Neuerung von VLC 1.1 ist die Einführung von Erweiterungen. So verfügt VLC über ein Framework für Addons und Skripte, mittels derer der Player an die eigenen Wünsche angepasst werden kann. 2 wesentliche Typen von Skripten werden unterstützt: Content-Addons, welche in die Playliste integriert werden und funktionale Erweiterungen wie eine Metadatensuche im Web.

Aus lizenzrechtlichen Gründen wurde das bislang integrierte Shoutcastmodul wieder entfernt. Das VLC-Projekt wurde im letzten Jahr wiederholt von AOL-Mitarbeitern aufgefordert, die Shoutcast-Lizenzbedingungen einzuhalten. Aus Sicht der VLC-Entwickler war dies aber für Open-Source-Software nicht möglich. Künftig soll statt Shoutcast das freie Pendant Icecast Directory unterstützt werden.

VLC 1.1 steht ab sofort unter videolan.org/vlc zum Herunterladen bereit.

URL:   http://www.videolan.org/vlc/download-windows.html
Autor:Marky
E-Mail:support@perlunity.de



zurück zur Übersicht  |  Szene.News eintragen



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar anfügen








-
-