perlunity.de - PERL | JAVASCRIPT | PHP | MySQL | APACHE



#!/COMMUNITY

Members: 5597
davon online: 1
weitere User: 1
Click for quality!



23.01.2018 / 05:20

Community-Member werden   |   Paßwort vergessen   |   OnlineMonitor (1) Wer ist online ... OnlineMonitor starten !
     

 

Home


PERLscripts


PHPscripts


JAVAscripts


Hilfreiches


Links2www


Newscenter


Community


Interna




Szene.News  »  Erweitererungen in Webkits Web Inspector

14.10.2008 / 16.05

Ähnlich wie die Firefox-Browsererweiterung Firebug ist auch Web Inspector ein mächtiges Werkzeug für Webentwickler. Das Webkit-Team hat den Web Inspector überarbeitet und entscheidend erweitert, ein JavaScript-Debugger und ein Profiler wurden integriert.

Im Webkit-Blog Surfin' Safari heißt es, das unter Mithilfe der gesamten Community, der Web Inspector zum besten Werkzeug für Webentwickler werden soll. Das Tool selbst ist in HTML, JavaScript und CSS realisiert, um Einstiegshürden für Neu-Entwickler möglichst gering zu halten.

Das Design des Web Inspector ist nun aufgaben-orientiert aufgebaut. Die Toolbar ermöglicht das Wählen zwischen den Aufgabengruppen Elemente, Ressourcen, Scripte, Profile und Datenbanken.

Die Konsole ist ebenfalls überarbeitet und lässt sich aus jedem Panel über die Statusleiste aufrufen. In der Statusleiste werden Fehler- und Warnmeldungen angezeigt.

Das Element-Panel, aus dem sogenannten "DOM-View" entstanden, ähnelt seinem Vorgänger, wurde aber stark verändert. Der DOM-Tree von Subdokumenten, beispielsweise ein Frame oder Objekt, kann aufgeklappt werden. Der DOM-Tree aktualisiert sich automatisch, wenn Nodes hinzugefügt oder entfernt werden. Auch DOM-Attribute können geändert, neu hinzugefügt oder entfernt werden.

Style-Eigenschaften können über Checkboxen deaktiviert oder deren Werte geändert werden. Numerische Werte lassen sich mittels Pfeiltasten um jeweils 0,1 erhöhen oder verringern.

Das Netzwerkpanel wird durch das Ressourcen-Panel abgelöst. In einer Zeitleiste wird angezeigt, welche Elemente wann geladen wurden und wie lang dieser Ladevorgang jeweils dauerte. Einzelne geladene Ressourcen lassen sich nach Größe, Latenz, Ladezeit und weiteren Kriterien sortieren.

Das Script-Panel ist der integrierte JavaScript-Debugger, welcher den Standalone-Debugger Drosera ersetzt. Die Nutzung des Debugger soll so schneller und bequemer sein. Alle tatsächlich sichtbaren Variablen werden angezeigt. Egal ob es sich um Closures handelt, oder ob sie innerhalb eines With-Blocks angesprochen wurden oder wegen eines Event-Aufrufs bereitstehen.

Hinter dem Profil-Panel verbirgt sich der neue JavaScript-Profiler. Hier wird angezeigt, wie viel Zeit einzelne JavaScript-Funktionen benötigen. So lässt sich leicht ablesen, welche Teile der Applikation ausbremsen.

Der neu Web Inspector kann unter nightly.webkit.org heruntergeladen werden.

URL:   http://nightly.webkit.org/
Autor:Marky
E-Mail:support@perlunity.de



zurück zur Übersicht  |  Szene.News eintragen



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar anfügen








-
-