perlunity.de - PERL | JAVASCRIPT | PHP | MySQL | APACHE



#!/COMMUNITY

Members: 5597
davon online: 1
weitere User: 1
Click for quality!



24.01.2018 / 04:58

Community-Member werden   |   Paßwort vergessen   |   OnlineMonitor (1) Wer ist online ... OnlineMonitor starten !
     

 

Home


PERLscripts


PHPscripts


JAVAscripts


Hilfreiches


Links2www


Newscenter


Community


Interna




Szene.News  »  massive DSL-Lücke - private Daten für jedermann zugänglich

23.07.2007 / 14.19

Die internen Netze von einigen deutsche Provider weisen zum Teil erhebliche Fehlkonfigurationen auf berichtet das Magazin c't in seiner neuesten Ausgabe.

So ist es beispielsweise möglich die Festplatten seines Nachbarn zu durchsuchen oder auf dessen Kosten zu surfen. Teilweise sind die Netze so mangelhaft konfiguriert, das Windows-Freigaben einfach weitergeleitet werden, im worst case zu den Bewohner einer ganzen Stadt.

c't-Redakteur Johannes Endres erklärt gegenüber Golem.de, das falsche Einrichtungen von Ethernet-Netzen bei den Providern verantwortlich sind. Benutzt ein Kunde seinen DSL-Anschluss ohne Router (also direkt mit dem im PC befindlichen Modem) befindet sich sein PC im selben Subnetz wie alle anderen Kunden des Providers. Windows-PCs sind immer auf der Suche nach Freigaben im eigenen Subnetz und finden über die Netzwerkumgebung die freigegebenen Verzeichnisse fremder PCs. Die Redaktion der c't nennt das ganze treffend "Netzwerk-Kurzschluss".

Zum Schutz gegen solche Fehler von Seiten der Provider hilft bereits der Einsatz eines einfachen Routers, weil Router mit den angeschlossenen Rechnern ein eigenes Subnetz aufbauen. Doch auch sonst empfiehlt sich die Verwendung eines Routers, man ist auch gegen simple Würmer und einige andere Attacken geschützt.


URL:   
Autor:Marky
E-Mail:support@perlunity.de



zurück zur Übersicht  |  Szene.News eintragen



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar anfügen








-
-