perlunity.de - PERL | JAVASCRIPT | PHP | MySQL | APACHE



#!/COMMUNITY

Members: 5598
davon online: 1
weitere User: 1
Click for quality!



25.04.2018 / 02:54

Community-Member werden   |   Paßwort vergessen   |   OnlineMonitor (1) Wer ist online ... OnlineMonitor starten !
     

 

Home


PERLscripts


PHPscripts


JAVAscripts


Hilfreiches


Links2www


Newscenter


Community


Interna




Szene.News  »  GEMA kündigt Musik-Rahmenverträge mit Bitkom

04.07.2007 / 16.14

Im andauernden Streit über die Nutzung musikalischer Werke auf Handys und im Internet hat die GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) mit Wirkung zum 30. Juni die Rahmenverträge für Ruftöne, Downloads und Streaming mit dem Branchenverband Bitkom gekündigt.

Im Januar wurde eine Vereinbarung geschlossen, die eigentlich bis Ende 2007 gelten sollte. Im ersten Halbjahr sollten offene Fragen geklärt werden, die GEMA macht aber nun von ihrem vorbehaltenen Sonderkündigsrecht Gebrauch, weil bisher keine Einigung erzielt worden ist.

GEMA-Vorstandsvorsitzende Harald Heker begründet die Maßnahme: "Trotz größter Verhandlungsanstrengungen war Bitkom nicht bereit, bei den wirtschaftlich bedeutenden Abonnementmodellen eine angemessene Vergütung für die Urheber zu vereinbaren".

Bitkom-Mitglieder konnten bislang automatisch an den aus den Rahmenverträgen resultierenden Abrechnungs- und Lizensierverfahren teilnehmen. Der bürokratische Aufwand wächst nun enorm, Internet-Anbieter von Musik oder Ruftönen müssen die Lizenzen ab sofort nach vorgegebenen Tarifgruppen erwerben. Preisnachlässe, die Bitkom-Mitgliedern gewährt wurden, fallen ebenfalls weg.

Die Erträge der GEMA aus dem Bereich Musikdownloads und Ruftonmelodien sind im Jahr 2006 auf 3,5 Millionen Euro gesunken. Demgegenüber waren in 2005 noch 5,5 Millionen Euro erwirtschaftet worden.

Kritik richtet GEMA-Boss Heker vorallem an Bitkom-Mitglied Jamba. Der Klingeltonvertreiber sei als "aggressivstes Unternehmen" im Bereich Musik-Abonnements "nicht zur Offenlegung der Zahlen und zu einigungsfähigen Kompromissen bereit". Zurzeit läuft ein Schiedsverfahren der GEMA gegen Jamba. Um angemessene Vergütungen auszuhandeln soll Jamba transparente Geschäftszahlen vorlegen.

Nach der Kündigung der Rahmenverträge werden die offenen Fragen
mit den einzelnen Bitkom-Mitgliedern wohl gerichtlich geklärt werden müssen.


URL:   
Autor:Marky
E-Mail:support@perlunity.de



zurück zur Übersicht  |  Szene.News eintragen



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar anfügen








-
-